Was ist Kryptowährung – Tipps & Informationen

ADVERTISEMENT

Kryptowährungen, auch Kryptogeld, sind digitale Zahlungsmittel welche auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren. Als Zahlungssystem sollen sie unabhängig, verteilt und sicher sein, wobei ihre Einordnung als Währung ist mitunter noch strittig ist.

2009 wurde mit dem Bitcoin die erste Kryptowährung öffentlich gehandelt – stand 2018 sind bis heute über 4.500 weitere Kryptowährungen in Verwendung. Von diesen erreichen über 1.000 einen täglichen Handelsumsatz von jeweils über 10.000 US-Dollar.

ADVERTISEMENT

Heutzutage sind Kryptowährungen zu einem globalen Phänomen geworden, das den meisten Menschen ein Begriff ist. Es gilt noch irgendwie als ein Thema für Geeks, das von den meisten Menschen nicht verstanden wird, gleichwohl sind sich Banken, Staaten und viele Unternehmen der Bedeutung von Kryptowährungen bewusst.

Was ist Kryptowährung

Bitcoin

Bitcoin bedeutet aus dem englischen sinngemäß „digitale Münze“ und ist eine digitale Währung, gleichzeitig auch der Name des weltweit verwendbaren dezentralen Buchungssystems sowie die vereinfachende Bezeichnung einer kryptografisch legitimierten Zuordnung von Arbeits- oder Rechenaufwand.

ADVERTISEMENT

Überweisungen werden von einem Zusammenschluss von Rechnern über das Internet mithilfe einer speziellen Peer-to-Peer-Anwendung abgewickelt, sodass anders als im herkömmlichen Bankverkehr keine zentrale Abwicklungsstelle benötigt wird. Eigentumsnachweise an Bitcoin können in einer persönlichen digitalen Brieftasche gespeichert werden, wobei sich der Wechselkurs aus Angebot und Nachfrage zusammensetzt.

Blockchain

Der Begriff Blockchain wird allgemeiner für ein Konzept genutzt, mit dem ein Buchführungssystem dezentral geführt werden kann und dennoch ein Konsens über den richtigen Zustand der Buchführung erzielt wird, auch wenn viele Teilnehmer an der Buchführung beteiligt sind. Dieses Konzept wird als Distributed-Ledger-Technologie oder kurz DLT bezeichnet.

Worüber in dem Buchführungssystem Buch geführt wird, ist für den Begriff der Blockchain unerheblich. Entscheidend ist, dass spätere Transaktionen auf früheren Transaktionen aufbauen und diese als richtig bestätigen, indem sie die Kenntnis der früheren Transaktionen beweisen. Damit wird es unmöglich gemacht, Existenz oder Inhalt der früheren Transaktionen zu manipulieren oder zu tilgen, ohne gleichzeitig alle späteren Transaktionen ebenfalls zu zerstören, die die früheren bestätigt haben. Andere Teilnehmer der dezentralen Buchführung, die noch Kenntnis der späteren Transaktionen haben, würden eine manipulierte Kopie der Blockchain ganz einfach daran erkennen, dass sie Inkonsistenzen in den Berechnungen aufweist.

Das Verfahren der kryptografischen Verkettung in einem dezentral geführten Buchführungssystem ist die technische Basis für Kryptowährungen, kann aber darüber hinaus in verteilten Systemen zur Verbesserung bzw. Vereinfachung der Transaktionssicherheit im Vergleich zu zentralen Systemen beitragen.

Kontrolliertes Angebot

Kontrolliertes Angebot: Die meisten Kryptowährungen begrenzen die Menge an Token. Bei Bitcoin nimmt das Angebot mit der Zeit ab und wird irgendwann um das Jahr 2140 seine endgültige Menge erreichen. Alle Kryptowährungen steuern die Bereitstellung der Token durch einen im Code hinterlegten Zeitplan. Das bedeutet, dass die monetäre Versorgung einer Kryptowährung zu jedem Zeitpunkt in der Zukunft heute grob berechnet werden kann. Es gibt keine Überraschung.

Keine Schulden, sondern Inhaber: Das Fiatgeld auf Ihrem Bankkonto wird durch Schulden erzeugt, und die Zahlen, die Sie in Ihrem Kontenbuch sehen, sind nichts anderes als Schulden. Fiatgeld nennt man ein Objekt ohne inneren Wert, das als Tauschmittel dient. Es ist ein System von Schuldscheinen. Kryptowährungen stellen keine Schulden dar. Sie repräsentieren nur sich selbst. Damit ist Geld so sicher wie Goldmünzen.

Um die bahnbrechende Wirkung von Kryptowährungen zu verstehen, müssen Sie beide Eigenschaften berücksichtigen. Bitcoin als zulässiges, unumkehrbares und pseudonymes Zahlungsmittel kommt einem Angriff auf Banken und Staaten gleich, die den Zahlungsverkehr ihrer Bürger kontrollieren.

Sie können niemanden daran hindern Bitcoin zu nutzen. Sie können auch niemandem verbieten eine Zahlung entgegenzunehmen. Sie können eine Transaktion nicht rückgängig machen.

Fazit

Da Geld mit einem begrenzten, kontrollierten Angebot, das weder von einem Staat, einer Bank oder einer anderen zentralen Instanz verändert werden kann, bedeuten Kryptowährungen einen Angriff auf den Zuständigkeitsbereich in der Geldpolitik. Sie entziehen den Zentralbanken die Kontrolle über Inflation oder Deflation, indem sie die Geldmenge beeinflussen

ADVERTISEMENT