Mit diesen Tipps erfahren Sie alles, was Sie als erstmaliger Kreditkarteninhaber wissen müssen

ADVERTISEMENT

Kreditkarten sind etwas ganz Tolles. Seit den 1950er Jahren gibt es diese Karten bereits in den USA, wo Sie auch erstmals auf den Markt gebracht wurden und nach dem Prinzip des sogenannten Schuldscheins funktionieren. Das heißt – Sie möchten mit der Kreditkarte etwas kaufen und das sofort, bezahlen aber erst später, indem der fällige Betrag von Ihrem Girokonto abgezogen wird.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Kreditkartenprodukten, die unterschiedliche Konditionen sowie attraktive Vorteile anbieten, die sich meist an spezielle Kundenwünsche und Bedürfnisse orientieren. Als frischgebackener Kreditkartenbesitzer werden Sie sich wahrscheinlich nicht für die wertvollsten Kreditkarten qualifizieren – die tolle Prämien und Vorteile sowie teils hohe Anmeldeboni oder langen Zinsperioden von null Prozent anbieten.

ADVERTISEMENT

Diese Creme de la Creme Produkte sind nur für Antragssteller mit guter oder ausgezeichneter Bonität verfügbar, da Sie bestimmte Einkommensanforderungen erfüllen müssen. Sie werden wahrscheinlich mit Ihrer ersten Kreditkarte kleiner anfangen müssen, mit einem Produkt, das auf Personen mit eingeschränkter oder keiner Kreditwürdigkeit ausgerichtet ist. In diesem Artikel erfahren Sie alles Notwendige, das Sie wissen müssen, wenn Sie erstmals eine Kreditkarte beantragen bzw. bereits eine besitzen.

Mit diesen Tipps erfahren Sie alles, was Sie als erstmaliger Kreditkarteninhaber wissen müssen
Quelle: Finanzblog

 

Eine Kaution hinterlegen erleichtert den Erwerb einer Kreditkarte

Wenn Sie Probleme haben, eine Genehmigung für Ihre erste Kreditkarte zu erhalten, z. B. weil Sie zunächst gar keine Kreditkarte haben, versuchen Sie es mit einer gesicherten Kreditkarte. Gesicherte Kreditkarten eignen sich für Personen mit einer schlechten Bonität (Kreditwürdigkeit).

ADVERTISEMENT

Um Ihr Konto zu eröffnen, müssen Sie zunächst eine Kaution in Bargeld hinterlegen. Ihr Kreditlimit entspricht dabei in der Regel der Höhe Ihrer Einzahlung. Ein Zahlungsrückstand kann zum Verlust dieser Einzahlung führen. Wenn Sie jedoch immer pünktlich bezahlen und deutlich unter dem Kartenlimit ausgeben, können Sie innerhalb weniger Monate ein gutes Guthaben aufbauen.

Zu diesem Zeitpunkt ändert Ihr Aussteller möglicherweise das Konto auf eine normale ungesicherte Karte oder Sie beantragen eine ungesicherte Karte und schließen die gesicherte Karte ordnungsgemäß. In jedem Fall wird Ihre Anzahlung zurückerstattet.

Zinsen sind völlig vermeidbar

Unabhängig davon, wie hoch der Kreditrahmen Ihrer Kreditkarte ist, müssen Sie keinen Cent an Zinsen zahlen, solange Sie Ihre Kreditkartenrechnung monatlich vollständig bezahlen. Dies liegt an der Nachfrist Ihrer Karte.

Einfach ausgedrückt – Nachdem Sie Ihre Rechnung vollständig bezahlt haben, werden neue Einkäufe erst am nächsten Fälligkeitstag verzinst. Bezahlen Sie die Rechnung des nächsten Monats vollständig und fallen erneut keine Zinsen an, vorausgesetzt, Sie verwenden Ihre Karte nur für Einkäufe. Gehen Sie dauerhaft so vor, werden Sie nie eine Zinsgebühr zahlen müssen.

Wenn Sie Ihre Rechnung jedoch nicht vollständig bezahlen, sprich, wenn Sie einen Teil Ihres Guthabens auf den nächsten Monat übertragen, zahlen Sie nicht nur Zinsen für den übertragenen Betrag, sondern es fallen auch Zinsen für neue Einkäufe sofort an.

Verspätetes Bezahlen ist mit hohen Kosten verbunden

Das Versäumen Ihres Fälligkeitstermins kann schnell teuer werden. Je nachdem, wie spät Ihre Zahlung ist, könnte Sie Folgendes erwarten.

Verzugsgebühren

Die gesetzlichen Grenzen dieser Gebühren werden jährlich angepasst. Im Allgemeinen kostet das erste Mal jedoch deutlich mehr als 20 Euro und spätere Verstöße können bis zu 40 Euro kosten.

Schaden an Ihrem Guthaben

Wenn Sie einen Tag zu spät zahlen, schadet dies Ihrem Guthaben nicht. Wenn Sie jedoch 30 oder mehr Tage zu spät zahlen, wird Ihre Zahlung auch so spät wie möglich in Ihren Kreditauskünften erfasst, was Ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigt.

Erwägen Sie, automatische Zahlungen von Ihrem Bankkonto aus einzurichten. Wenn Sie besorgt sind, Ihr Konto zu überziehen, notieren Sie sich zur Erinnerung Ihre Fälligkeitstermine in einem Kalender.

Mit diesen Tipps erfahren Sie alles, was Sie als erstmaliger Kreditkarteninhaber wissen müssen
Quelle: Cardscout

 

Wenn Sie zu nahe an Ihr Limit kommen, kann dies Ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigen

Der Prozentsatz des verfügbaren Kredits, den Sie verwenden, wird als Kreditausnutzungsgrad bezeichnet. Dies ist ein wichtiger Faktor für Ihre Kredit Score bei den Schufa-Einträgen. Wenn Ihr Nutzungsgrad zu hoch wird – wenn Sie zum Beispiel einen Kontostand von 1.500 Euro auf einer Karte mit einem Limit von 2.000 Euro haben – kann Ihre Kreditwürdigkeit ins Wanken geraten.

Je niedriger Ihre Kreditauslastung ist, desto besser. Verwenden Sie immer weniger als 30 Prozent Ihres Limits, um Ihre Punktzahl in einem guten Zustand zu halten. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihr Guthaben nicht zu nahe an Ihrem Limit liegt, wenn der Anbieter den Status Ihres Kontos an die Kreditauskunftei meldet.

Fazit

Eine Kreditkarte zu besitzen, eröffnet Ihnen nicht nur gewisse Freiheiten, sondern auch neue Türen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. So bekommen Sie oft vergünstigten oder sogar gratis Eintritt in exklusive Lounges in allen Flughäfen der Welt. Doch eine Kreditkarte zu besitzen, erfordert Verantwortung und ein gewisses finanzielles Bewusstsein.

ADVERTISEMENT